EINSÄTZE

Heute ist der 22.07.2018.
Zur Zeit auf dieser Seite 1 User online

Frühere Einsätze:

Einsätze und Veranstaltungen 2013

Über die Einsätze aus zurückliegenden Jahren können Sie sich über das Menü in der linken Spalte informieren.

2013-11-20: Starke Rauchentwicklung in der Grundschule Neuhardenberg hieß es heute um 10:20 Uhr für die Kameraden des Löschzuges Altfriedland. Nach sofortigem Ausrücken des LF 8/6 legte sich der Angriffstrupp seine Atemschutzgeräte an um sofort zur Menschrettung vor zu gehen. Auf dem Weg zur Einsatzstelle kam die Meldung durch die Leitstelle das noch ein Kind vermisst sei. Nach Eintreffen der Kameraden aus Neuhardenberg und Altfriedland wurde ohne zögern mit der Suche des Kindes begonnen. Der Angriffstrupp fand das Kind, in Form einer Puppe, im Obergeschoß des Gebäudes und brachte es nach draußen. Zum Glück handelte es sich hierbei um eine Übung! Großen dank an alle Einsatzkräfte für die gezeigte Einsatzbereitschaft.

2013-11-10: Um 06:24 Uhr wurde der Löschzug Altfriedland zu einem Verkehrsunfall nach Wulkow gerufen. In Höhe des Schloßes Wulkow hatte sich ein Verkehrsteilnehmer seine Ölwanne am Fahrzeug aufgerissen. Zusammen mit den Kameraden aus Neuhardenberg und Quappendorf wurde das Fahrzeug geborgen und der Unfallort mit Ölbindemittel abgestreut. Um 07:30 Uhr war der Löschzug wieder zurück im Gerätehaus und einsatzbereit.

2013-10-29: An diesen Dienstagvormittag wurden die Kameraden des Löschzuges Altfriedland nach Reichenberg gerufen. Um kurz nach 11:00 Uhr meldete der Funkmeldeempfänger " B 11 Landwirt". Kurz darauf machten sich die Kameraden auf den Weg nach Reichenberg. Bei Eintreffen hatten die Kameraden von Reichenberg das Feuer schon gelöscht, so dass sich die Kameraden wieder auf den Heimweg machen konnten. Kurz vor zwölf könnte der Löschzug seine Einsatzbereitschaft der Leitstelle melden.

2013-09-27: Zu einer Nottüröffnung wurden die Kameraden von den Löschzügen Altfriedland, Neuhardenberg und der Löschgruppe Quappendorf um 20:52 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort in Neuhardenberg wurde die Tür zu Wohnung durch die Kameraden geöffnet. Nach der Übergabe an die Polizei konnten sich die Kameraden gegen 21:45 Uhr wieder Einsatzbereit melden.

2013-09-07: Um 20:32 Uhr ertönte die Sirene und die Funkmeldeempfänger. Unser Einsatzort war der Windmühlenberg in Neuhardenberg mit dem Stichwort:" B12 Landwirt". Von den Erfahrungen der früheren Einsätze dort konnten wir damit rechnen, dass es sich um einen längeren Einsatz handeln könnte. Nach dem Eintreffen hat sich unsere Vermutung bestätigt, eine Halle, die als Strohlager diente, brannte in voller Ausdehnung! Der Neuhardenberger Löschzug und wir bauten sofort die Wasserversorgung über lange Wegstrecke vom Flachspiegelbrunnen (Grundschule Neuhardenberg) bis zur Einsatzstelle auf (ca. 2000m B- Schlauch). Die nachalarmierten Kräfte aus Gusow- Platkow, Reichenberg- Ringenwalde, Quappendort und Batzlow führten die Brandbekämpfung durch. Des weiteren wurden dazu geholt der ELW aus Müncheberg, FTZ Strausberg, SEG- San aus Strausberg und die SEG Verpflegung aus FFO. Auf grund der Einsturzgefahr der Halle und der Dunkelheit war das Risiko zu hoch, das brennende Stroh mit schwerer Technik zu räumen. Nach neuer Lageerkundung konnte damit in den Vormittagsstunden begonnen werden. Ab 14:00 Uhr konnten die ca. 140 B- Schläuche zurück gebaut und die Einsatzstelle zum Abmarsch fertig gemacht werden, sodass diese um 19:00 Uhr dem Eigemtümer übergeben werden konnte, der die Brandwache in der Nacht übernahm.

Ab 18.00 Uhr war der LZ Altfriedland wieder einsatzbereit. Ein großes Dankeschön gilt der SEG Verpflegung und A. Pade für die Verpflegung.

2013-08-26: Zu einem schweren Unfall kam es zwischen Neuhardenberg und Altfriedland. Als um 11:25 Uhr die Sirene ertönte und die Meldeempfänger das Einsatzstichwort "H05 VKU Person eingeklemmt" anzeigte. Kurz darauf machte sich die Kameraden mit dem LF 8/6 auf den Weg zur Einsatzstelle. Nach der ersten Lageerkundung stellte sich heraus das zu der eingeklemmten Person noch 5 weitere Verletzte durch die Kameraden versorgt werden mussten. Da die Einsatzstelle noch nicht gesichert war wurde dies zuerst durchgeführt, gleichzeitig wurden die ersten Verletzten versorgt bis der Rettungsdienst eintraf. Nach Absprache mit dem Notarzt vom Rettungshubschrauber wurde sofort mit der Rettung der eingeklemmten Person begonnen. Nach der Rettung wurde die Person mit dem RTH ins Krankenhaus geflogen, die anderen wurden mit den RTW`s aus Seelow, Müncheberg und Strausberg in die umliegenden KH gebracht. Nach Aufnahme der auslaufenden Betriebstoffe und Reinigung der Fahrbahn wurde die Einsatzstelle um 13:00 Uhr der Polizei übergeben, so das die Kameraden von Altfriedland und Neuhardenberg sich auf den Weg ins Gerätehaus machen konnten. Ein große Dank gilt allen beteiligten Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit an der Einsatzstelle.

2013-08-20 : Zur Mittagstunde um 12:07 Uhr wurden die Kameraden des Löschzuges zur einer Hilfeleistung nach Neuhardenberg gerufen. Da Mittel und Kräfte vor Ort ausreichend zur Verfügung standen wurde der Einsatz abgebrochen und es erfolgte keine Ausfahrt.

2013-08-16: Bei schönsten Wetter wurden die Kameraden des Löschzugzuges mit der Meldung " H03 Sturm, großer Ast auf Straße zwischen Gottesgabe und Neufriedland" alarmiert. Die Kameraden fuhren zu der gemeldeten Stelle wo sich tatsächlich ein Ast auf der Straße befand. Durch rücksichtsvolle Verkehrsteilnehmer wurde dieser schon zur Seite geschafft, so das ein Eingreifen seitens der Kameraden nicht mehr notwendig wurde. Der Löschzug konnte sich darauf sofort wieder Einsatzbereit melden.

2013-08-03: Die Musiker des Buckower und Waldsieversdorfer Blasorchester leuteten am Samstag das bunte Treiben auf der Festwiese ein. Der Wasserschulze und sein Fischerzug begleiteten das neue Maskottchen des Fischerfestes vom Kiez zum Klostersee, wo der Herrscher des Wassers es sich nicht nehmen ließ es auf den Namen " Fridolin" zu taufen. Zwischen den Höhepunkten bestand die Möglichkeit bei verschiedenen Spielen sein Geschick unter Beweis zu stellen, wie z.B. beim Karpfen schätzen, Fischerstiefelweitwurf und Tunierangeln. Bei schweißtreibenden 35 Grad Celsius begrüßten die Gäste den Kultstar Gerd Christian, der sein Publikum verstand zum Mitmachen zu animieren. Ein großes Dankschön gilt allen Helfern und Sponsoren die das Fischerfest ermöglichten.

2013-08-02: Mit heißen Rhytmen begann das diesjährige 18. Fischerfest. Die zahlreichen Besucher jubelten den brasilianischen Tänzern zu. Im Anschluss versammelten sich die Besucher am Ufer vom Klostersee um das Bootskorso zu sehen. Nach dem anschließenden Feuerwerk konnte mit DJ Thomas bei der Fischerfete bis in die Nacht gefeiert werden.

2013-07-26: Zu einer Auslösung der Brandmeldeanlage kam es heute im Schloß Neuhardenberg. Um 09:31 Uhr wurde der Löschzug Altfriedland, zusammen mit dem Löschzug Neuhardenberg und der Löschgruppe Quappendorf alarmiert. Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges war die Lage vor Ort unklar. Nach einer genauen Lageerkundung stellte der Einsatzleiter Bauarbeiten im Bereich des ausgelösten Melders fest. Durch starke Staubentwicklung reagierte der Melder und lies der Leitstelle Frankfurt einen Feueralarm auflaufen. Nach dem die Brandmeldeanlage zurück gestellt wurde, konnten sich die Kameraden um 10:02 Uhr zurück melden.

2013-07-24: Heute kam es in Quappendorf zu einem Feldbrand von ca. 1 ha. Der Löschzug Altfriedland, der Löschzug Neuhardenberg und die Löschgruppe Quappendorf wurden um 13:46 Uhr alarmiert. Schon von weitem war eine große Rauchsäule zu sehen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde sofort mit dem Schnellangriff zur Brandbekämpfung vorgegangen. Nach ca. einer halben Stunde konnte Feuer aus gemeldet werden. Um 14:54 Uhr konnten sich die Kameraden durchgeschwitzt bei der Leitstelle Einsatzbereit melden.

2013-06-09: Der nächste Hochwassereinsatz lies nicht lange auf sich warten. Diesmal wurden wir mit der BSE nach Rathenow in den Westen von Brandenburg gerufen. Um 18:13 Uhr ertönten die Meldeempfänger und die Sirene im Ort. Da die Kameraden ihre Sachen schon gepackt hatten, konnten sie ohne Vorlaufzeit sofort zum Sammelplatz des 3. Zuges der BSE nach Seelow zum Gerätehaus ausrücken. Nach einer kuzen Einweisung durch den Zugführer des 3. Zuges, wurde zügig in den Sammelraum der BSE in ein Gewebegebiet bei Rüdersdorf verlegt. Von dort aus ging es dann gesammelt in Richtung Rathenow. Im Einsatzraum angekommen ging es auch schon nach einer kurzen Erholungsphase für den 1. und 2. Zug zur Deichsicherung los. Der 3. und 4. Zug machte sich auf den Weg nach Havelberg in Sachsen Anhalt und unterstützte die zivilen Kräfte an der dortigen Havel.Nach mehrtägigem Einsatz konnte der Löschzug Altfriedland am 11.06. 2013 wieder seine Einsatzbereitschaft an die Leitstelle in Frankfurt melden. Auch hier gilt der ganz besondere Dank der SEG Bad Freienwalde mit ihrer köstlichen Verpflegung.

 

2013-06-04: Um 16:13 Uhr alarmierte uns die Leitstelle im Rahmen der Brandschutzeinheit MOL(BSE) in die der Löschzug Altfriedland involviert ist zum Hochwassereinsatz nach Cottbus im Süden von Brandenburg. Nach einer kurzen Vorbereitungsphase, packten die Kameraden zügig ihre persönlichen Sachen und verlegten umgehend in das Gewerbegebiet von Seelow wo sich die gesamte BSE sammelte und gemeinsam im Verband auf den Weg nach Cottbus machte. Unsere vorrangige Aufgabe bestand darin bestimmte Gebäude in der Mitte und im Süden der Stadt mit Sandsackdeichen zu schützen. Der Löschzug Altfriedland konnte sich am darauf vollgenden Tag um 18:00 Uhr wieder Einsatzbereit melden. Ein besonderer Dank gilt der SEG aus Bad Freienwalde für die ausgezeichnete Versorgung der Einsatzkräfte unserer BSE.

2013-05-22: An diesem Morgen wurden die Kameraden um 07:49 Uhr zu einem Verkehrsunfall in die Karl-Marx-Allee nach Neuherdenberg gerufen. Da keine Personenschäden entstanden sind, unterstützten wir die Kameraden vom Neuhardenberger Löschzug bei der Aufnahme von Betriebsstoffen und der anschließenden Beräumung der Unfallstelle. Um 09:00 Uhr konnte sich der Löschzug Altfriedland wieder Einsatzbereit melden.

2013-05-05: Um 19:04 Uhr wurde die gesamte Ortswehr Neuhardenberg zu einer Hilfeleistung (Person in Notlage) in Neuhardenberg alarmiert. Vor Ort konnte der Einsatzgrund gegenüber der Leitstelle glücklicherweise nicht bestätigt werden. Polizei und Rettungsdienst waren ebenfalls vor Ort und so konnte der Einsatz an diese übergeben werden. 19:30 Uhr waren die Altfriedländer Kameraden zurück und erneut einsatzbereit.

2013-04-26: Um 10:18 Uhr erfolgte die Alarmierung des Löschzuges zu einer Hilfeleistung in Neuhar- denberg. Eine Person in der Ernst-Thälmann-Str. öffnete nicht die Tür und die Feuerwehr betrat die Wohnung im 1. OG durch ein geöffnetes Fenster. Die Person wurde durch den RTW ins Kranken-haus gebracht. Desweiteren waren der Löschzug Neuhardenberg und die Löschgruppe Quappendorf vor Ort. Um 10:50 Uhr waren die Kameraden zurück im Gerätehaus und Einsatzende.

2013-04-14 (Bilder unten): Um 16:18 Uhr wurde unser Löschzug zu einem Ödlandbrand bei Neu-hardenberg alarmiert. Bei Ankunft am Einsatzort brannte eine Fläche von ca. 1 ha. Nach Abschluss der Löscharbeiten hatte sich die Brandfäche allerdings etwa verdreifacht, was auf den lebhaften Wind zurückzuführen war. Nach Rückkehr zum Gerätehaus konnte der LF leider nicht wieder einsatzbereit gemeldet werden, da ein Schaden am Fahrzeug festgestellt wurde, was einen Werkstattaufenthalt bedeutete.

2013-03-23 (Bilder unten): Am Vormittag wurde der Altfriedländer Löschzug alarmiert. Grund war der Schornsteinbrand eines Wohnhauses in Gusow. Ebenfalls vor Ort waren der Neuhardenberger Löschzug und die Feuerwehr Gusow-Platkow. Die Seelower Feuerwehr wurde mit Wärmebildkamera nachalarmiert. Nach Löschen des Brandes wurde der Schornstein mit der Wärmebildkamera nach Glutnestern untersucht. Um 10:45 Uhr war der Altfriedländer Löschzug vom Einsatz zurück und erneut einsatzbereit.

2013-03-10: Um 0:13 wurde der Altfriedländer Löschzug aus dem Schlaf gerissen und wegen eines Verkehrsunfalles zwischen Neuhardenberg und Wulkow alarmiert. Kurz nach dem Ausrücken kam der Abbruch des Einsatzes, da der Unfall sich an einem anderen Ort (außerhalb des Einsatzbereiches) ereignet hatte. 0:20 Uhr war der Löschzug erneut einsatzbereit und alle konnten in ihre noch warmen Betten zurück.

2013-02-05 (Bilder unten): An diesem Morgen ereigneten sich in der Region eine ganze Reihe von Unfällen. So kam es, dass der Altfriedländer Löschzug zu einem Einsatz ausserhalb des eigentlichen Einsatzbereiches alarmiert wurde. Die Altfriedländer Kameraden wurden um 07.45 Uhr zu einen Vehrkehrsunfall auf der B 167 bei Kunersdorf gerufen. Ein PKW war wegen extremer Strassenglätte in der Kurve zwischen Metzdorf und Kunersdorf ins Schleudern geraten und von der Fahrbahn gerutscht. Anschließend überschlug sich der PKW, wobei eine Person verletzt wurde. Die Altfriedländer Kameraden leisteten am Unfallort Erste Hilfe und übergaben die Person bei Eintreffen an den Rettungsdienst. Ebenfalls am Unfallort waren Kräfte von Landes- und Bundespolizei. Der Einsatz dauerte eine Stunde.

2013-01-12 (Bilder unten): Über 80 Gäste waren beim diesjährigen Weihnachtsbaumverbrennen am Klostersee. Dies zeigt, dass die Veranstaltung gut angenommen wird. Auch unser Grillmeister war wieder im Einsatz. Für das leibliche Wohl gab es Grillwurst, Kesselgulasch von Wildschwein und Glühwein gegen die Kälte. All diesen Dingen wurde gut zugesprochen, so dass die Helfer voll zu tun hatten. Deshalb allen Helfern ein herzliches Dankeschön. Die Vorjahressieger beim bestbrennenden Weihnachtsbaum konnten ihren Titel leider nicht verteidigen und belegten den undankbaren 4. Platz. Der Sieg ging dieses Jahr nach Gottesgabe mit einem kleinen, aber sehr exelent brennenden Baum.

© Feuerlöschwesen Altfriedland e.V. Diese Seite drucken